Kostensimulation verschiedener Heiztechniken in Wohn- und Nichtwohngebäuden

Zum energiesparenden Bauen gehört auch eine adäquate Versorgungstechnik. So sollte, möglichst frühzeitig in der Entwurfsphase, bereits die Frage gestellt werden, mit welcher Technik die Beheizung, Kühlung und Warmwasserbereitung abgedeckt werden soll. Die Wirtschaftlichkeit ist dabei von vielen Faktoren abhängig, und nicht selten würde eine Gebäude- bzw. eine Kostensimulation zur Klärung beitragen.

Im Seminar werden aus den Bereichen Wohn- und Nichtwohngebäude beispielhaft die Gebäude mit verschiedenen Versorgungstechniken ausgestattet und die Kosten simuliert. Neben den technischen Anforderungen der einzelnen Versorgungstechniken werden auch speziell mit der Technik verknüpfte Mehrkosten aufgezeigt und diskutiert. Die Gegenüberstellung beinhaltet neben den klassischen Öl- und Gasheizungsanlagen auch den Holzpellet-Kessel, die Wärmepumpe und das BHKW.


Themen:
  • Grundlagen zur Simulation von Gebäuden, Anlagentechnik und Kosten
  • Randbedingungen für die Versorgungstechniken in Wohn- und Nichtwohngebäuden
  • Gebäude- und Anlagensimulation anhand von Beispielen
  • Kostensimulation
  • Wirtschaftlichkeitsbetrachtung – Statische und Dynamische Ansätze
  • Lebenszyklusbetrachtung
  • Alternative Heiz- und Kühlsysteme
Teilnehmer:

saSV für Schall- und Wärmeschutz, bauvorlageberechtigte Entwurfsverfasser, Energieberater,
Ingenieure und Architekten

Termine/Ort:



Düsseldorf

Teilnehmerzahl maximal 25

Referenten:

Dr.-Ing. S. Schraps
perpendo Energie- und Verfahrenstechnik GmbH, Aachen

Dipl.-Ing. M. Lichy
BIENERGY Gesellschaft für Energiemanagement mbH, Bielefeld

8 Zeiteinheiten

Weitere Informationen können Sie hier anfordern. @




 

 
zum Seitenanfang