Bei der DaimlerChrysler AG wurden im Werk Rastatt für verschiedene Verwaltungs- und Produktionsgebäude mögliche Energieeinsparpotenziale aufgezeigt und quantifiziert. Ziel der Untersuchung war u. a. eine Schwachstellenanalyse der Gebäude, um aus diesen Erkenntnissen für geplante Erweiterungen Handlungsoptionen abzuleiten.

Neben einer messtechnischen Analyse der Gebäudehülle mittels Thermographie wurde zudem eine rechnergestützte dynamische RLT-Anlagensimulation eingesetzt, um auch für die Belüftung und Klimatisierung der Gebäude die optimale Regelungsstrategie im konkreten Anwendungsfall aufzuzeigen.
 
Zum Vergrößern bitte klicken
Zum Vergrößern bitte klicken


 

 
zurück zum Seitenanfang