Carbon Footprint (CO2-Fußabdruck)

Die anhaltende Klimaschutzdiskussion führt in vielen Unternehmen dazu, dass Nachhaltigkeit einen immer höheren Stellenwert gewinnt. In diesem Zusammenhang wird es für den Teilbereich ökologische Nachhaltigkeit immer wichtiger, die durch das eigene Handeln entstehenden klimawirksamen Emissionen zu kennen und bewerten zu können. Dabei sind nicht nur der Energiebedarf, sondern z. B. auch die Emissionen durch Stoffeinsatz und Mobilität zu berücksichtigen.

Ein Bewertungswerkzeug für die Emissionen aller im Kyoto-Protokoll genannten Treibhausgase ist der Carbon Footprint. Mit diesem Verfahren kann eine Bilanzierung der Emissionen über den gesamten Lebenszyklus von Produkten oder Dienstleistungen vorgenommen werden. Dabei werden die Emissionen aller mit der Herstellung, Anwendung und Entsorgung eines Produktes bzw. der damit verbundenen Prozesse ermittelt.

Als Bilanzrahmen kommen abhängig von der strategischen Zielstellung das gesamte Unternehmen, ausgewählte Prozesse oder ein spezielles Produkt in Betracht. Bei parallelen Produktionsabläufen sind Allokationen anzuwenden, d. h. Umlageschlüssel für die einzelnen Produkte oder Produktionslinien zu bilden.

perpendo hat sich aus einer Reihe von durchgeführten Projekten fundierte Kenntnisse zum Verfahren, zu den sinnvollen Allokationen und auch zu den anzusetzenden spez. Emissionen unter Berücksichtigung bestehender und in der Entwicklung befindlicher Standards erarbeitet. Mit diesem Wissen begleiten wir Sie gerne bei der Erstellung eines Carbon Footprints für Ihr Unternehmen und Ihre Produkte.

 

 
zum Seitenanfang